Vortrag: Der Waldkauz - Vogel des Jahres 2017

 

Vortrag über den „Vogel des Jahres“

 

der W A L D K A U Z

 

Liebe Mitglieder, Naturfreunde und Bekannte,

 

am Samstag, dem 25. März 2017 findet im

Landgasthof „Zur Quelle“ 

Beginn 19.30 Uhr

 

der Vortrag über den Vogel des Jahres statt.

Es referiert „Michael Röth“

Er ist Kenner unserer Vogelwelt, NABU-Mitglied und Spessart-Natürführer.

 

Hierrzu laden wir alle recht herzlichst ein und wünschen einen angenehmem,

lehrreichen und gesellichen Abend.

 

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und

und verbleiben mit freundlichen Grüßen

 

Ihre Ortsgruppe Wächtersbach e.V.

im Naturschutzbund DEUTSCHLAND

 

 


 

 

 

 


Weihnachtsfeier 2014

Im gemütlichen Beisammensein werden wir die Chronik mit den Geschehnissen des Jahres seit unserer letzten Weihnachtsfeier vortragen. Und natürlich wollen wir persönliche Berichte und Erlebnisse aus unserer heimischen Tier- und Vogelwelt austauschen.

Mit Planungen und Ratschlägen für das kommende Jahr wollen wir auch die Naturschutzarbeit in der Zukunft gestalten.

Treffen am 27. Juli 2012 in Neudorf auf dem Weidenhof

um 19:30 Uhr - Café Kuh

Liebe Vereinsmitglieder und Naturfreunde,

 

bei diesem Treffen nutzen wir die Gelegenheit und werden unseren Aushangskasten offiziell seiner Bestimmung übergeben sowie den Besitzern des Weidenhofs einen Dekor-Nistkasten überreichen. Die Presse ist informiert und wird zugegen sein.

Mit dieser Zusammenkunft betonen wir auch die wichtige Zusammenarbeit zwischen

Naturschutz und der Landwirtschaft, die sich in den letzten Jahrzehnten gewandelt hat, bzw. den globalen Gegebenheiten anpassen mußte

Gerade in Zeiten eines schwindenden Artenschutz sind Gespräche wichtig und manchmal auch Kompromisse notwendig, um der Natur eine Überlebenschance zu geben.

Die Arbeit im Einklang mit der Natur lässt sich im Hof veranschaulichen. Sehr viele Rauchschwalben brüten in den Stallungen und seit Jahren fühlt sich hier die Schleiereule wohl.

 

Daneben wollen wir "Neudorfer Themen" ansprechen.

Stand der Dinge Rote Hohl und "Off hill riders" "Berg-runter-Mountainbiker", Windkraftanlagen in einem Bereich, in dem Eichen stehen und das als Hirschkäfergebiet bekannt ist.

Inwieweit eine Standortänderung möglich ist, kann wahrscheinlich nur vom Landesverband

mit der ONB geklärt werden.

Naturbelange bei der Ortserneuerung Neudorf/Hesseldorf/Weilers; z.B.Lehrpfad mit verschiedenen Nisthilfen, Informationstafel etc. Obstbaumanlagen und Sanierung alter Apfelbäume und weitere Themen ergaben sich durch unsere Neudorfer Naturfreunde.

 

 

Wir freuen uns auf euer/Ihr Kommen, eine angeregte Diskussion und einen netten Abend.

Im Reich der Wanderfalken

EINLADUNG zum FILMABEND am 30. März 2012

Quelle: planet-wissen.de
Quelle: planet-wissen.de

Gasthaus "Zur Quelle"

19:30 Uhr

 

Im Reich der Wanderfalken - vorgetragen vom Falkenfreund und Behüter Lothar Eckert. 

 

Wir werden eindrucksvolle Aufnahmen aus der Falkenwelt sehen. 

Bilder, die uns noch vor einigen Jahren verborgen waren, da der Wanderfalke in unserer Heimat HESSEN als ausgestorben galt. 

Quelle: nabu-zoeschingen.de
Quelle: nabu-zoeschingen.de

 

 

Wir freuen uns über Ihren Besuch, auch um die wichtige Arbeit der Betreuung dieser seltenen Wanderfalken zu würden. 

 

Der Vorstand


WINDENERGIE im Dialog

Bürgerversammlung am 4. August 2011

19:30 Uhr ím Bürgerhaus Wächtersbach - Großer Saal

Liebe Vereinsmitglieder und Naturfreunde,


Amphibienwanderung - 5. Juni 2011


Nabu Familientag - 15. Mai 2011

Treffpunkt 9:50 in Neudorf am Weidenhof

 

* Hier sind wir ab 10:00 Uhr zu einer Betriebsbesichtigung eingeladen.

 

* Danach können wir im Weidenhof-Lokal zu Mittag essen und anstehende Planungen durchsprechen.

 

* Nach dem Mittagessen wollen wir einen gemeinsamen Spaziergang unternehmen. Wahlweise in die Naturschutzgebiete "Alte Weide" und "Lange Wiese/Weilers" oder alternativ (wetterbedingt) Wanderweg Richtung Bad Soden mit Steinbruch am Wingert und durch die Unterführung zum Bieberbau am Kinzigbogen.

 

* Der Vorstand bittet und freut sich auf zahlreiche Teilnahme und Ihr Kommen.

 

* Wer keine Fahrmöglichkeit hat, soll sich bitte beim Vorstand melden.

 

 


Einladung zur Jahresendfeier

30 Jahre Naturschutzbund

am Samstag, 18. Dezember 2010

im Gasthaus "Zur Quelle" in Wächtersbach-Aufenau

Beginn: ab 18:30 Uhr

 

30 Jahre Naturschutzbund (ehem. Vogelschutzverein) sind ein würdiger Anlass, einen Vereins-rück-blick in gemütlicher Runde zu gestalten und die wichtigsten Ereignisse aus unserer Vereinschronik nochmal Revue passieren zu lassen.

 

Hierzu sind die Mitglieder und Naturfreunde, die auf uns innerhalb dieser dreißig Jahre bei unserem Betreben zur Erhaltung der heimischen Natur zur Seite standen, recht herzlich eingeladen.

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

 

 

 

 


AKTUELLE TERMINÄNDERUNG

Sehr geehrte Naturfreunde, liebe Vereinsmitglieder!

Unser Vereinstreffen am FREITAG, 17.September 2010 entfällt.

 

Hierfür werden wir uns laut Beschluss an der Austellung des Gartenbauvereins Wächtersbach zusammen mit dessen Kreisverband Main-Kinzig

am 25. September - 27. September im Saal des Bürgerhauses in Wächtersbach aktiv beteiligen.

 

Unser Stand kann ab FREITAG, 24. September, 13:00 Uhr aufgebaut werden.

(Ausstellungsteile wie Tafeln, Broschüren, Nistkästen, Nistkästen-Baupläne, liegen beim Vorsitzenden Karl-Richard Licht zur Info und können eingesehen werden.

 

Arbeitseinsatz für Freitag, 24.09.2010 - bitten um Mithilfe beim Standaufbau.

TREFFEN: ca. 14:00 Uhr am Bürgerhaus in Wächtersbach.

 

Da Gartenanlagen einschließlich der Streuobstwiesen ca. die 20fache Fläche aller Naturschutzgebiete und Nationalparks ausmachen, ist schon aus diesem Grund eine gute Zusammenarbeit in Sachen Naturschutz einfach unerlässlich.

 

Eine naturnahe Gartengestaltung ist für viele Pflanzen-, Tier- und vor allem Vogelarten überlebenswichtig und dient somit der inzwischen verarmten Artenvielfalt!

 

Um unsere heimische Tier- und Pflanzenwelt zu erhalten, gehören wir einfach mit vielen Naturschutzverbänden zum Kreis der Naturfreunde!

 

Das Treffen am Sonntag, 5. September 2010 im Gartenhaus Klaus Zeugner bleibt zur Planung dieser Veranstaltung selbstverständlich bestehen.

 


NABU Ortsverein Wächtersbach

Projekt NSG Feuchtwiesen bei Aufenau, Germarkung Zellerau - Anlage Teich

Antrag NABU Wächtersbach Juni 2007 (von Stefan Nix)

Das NSG Feuchtwiesen bei Aufenau besteht nicht mehr aus Feuchtwiesen, sondern ist bis auf Randbereiche kanalisiert und trocken gelegt. Diese Randbereiche erstrecken sich über die Teichanlage am Sportplatz, in die an das Sägewerk angrenzende "Zellerau".

Die Teichanlage Sportplatz haben wir von der Stadt Wächtersbach gepachtet und in Pflege. Maßnahmen: Baumbestand an den Teichrändern zurücksetzen, entbuschen, Laichtümpel anlegen.

Die Liegenschaften der Katholischen Kirche haben wir ebenfalls in Pflege.

Hier: Anlage von acht Leichtümpeln, Nisthilfen anbringen/reinigen.

Pflege Wiesengrundstück der evangelischen Kirche Wächtersbach. Hier: Ökologische Wirtschaftsweise, Anlage Folienteich, Teich gebaggert.

 

Auf ihrem angrenzenden, sumpfigen Gelände möchten wir die Tümpelanlagen weiterführen.

Anlage fünf bis zehn Tümpel - Durchmesser: 5 - 10 m mit circa 1 bis 1,5 m Tiefe.

Das Erdreich bleibt vor Ort und wird um die Tümpel gleichmäßig eingebaut.

Dadurch, dass weder Erdreich ab- noch angefahren, sondern eingebaut wird, bleibt der substantielle Wert der Liegenschaft gleich, der Naturwert hingegen wird wesentlich erhöht.

 

Mit den zuvor durchgeführten Tümpelanlagen konnten wir Gras- und Teichfrosch wieder in der Kinzigaue ansiedeln, Wasservögel und -insekten fördern.

 

Die Finanzierung, Beauftragung und Durchführung der Tümpelanlage erfolgt durch die Naturschutzgruppe - gern nehmen wir Zuweisungen zur Unterstützung an.

 

ZIELSETZUNG:

 

Anlage eines großflächigen Teiches, da dieser den Vorteil hat, das er nur langsam verlandet und von den zeitweise siedelnden Störchen und anderen Wasservögeln besser angenommen wird.

 

Die vor Jahren geschaffenen acht Tümpel sind von Gras- und Teichfröschen angenommen und für deren Fortbestand ausreichend.

 

Die Anlage eines, zweiter größerer Teiche, würde die Ansiedlung von Störchen begünstigen. Zwei Nester in Abständen von je ca. 300 Metern sind bereits erstellt worden.

Weiterhin ist das Gebiet Zellerau ein wichtiger Trittstein im Teich-, Tümpelverbund.

Umsetzungsziel: 2008